Cremiger Mango-Lassi an heißen Sommertagen, was gibt es schöneres? Kokosmilch wirkt kühlend und feuchtigkeitsspendend und enthält ebenfalls viele Mineralstoffe wie Kupfer, Zink, Eisen, Folsäure Kalium und Phosphor. Die Mango ist trotz ihres Zuckeranteils sehr gesund, denn sie enthält viel von den Vitaminen C, E und Folsäure, welche, das Immunsystem unterstützen und die Zellen vor oxidativem Stress schützen. Auch steckt die Mango voll von Beta-Carotin, der Vorstufe von Vitamin A, das für die Zellerneuerung der Haut und den Seevorgang eine wichtige Rolle spielt. Interessanterweise sind diese auch Funktionen des Pitta Doshas und die Mango wird im Ayurveda als ein gutes Obst für Pitta empfohlen, nicht zuletzt wegen ihres geringen Säuregehaltes. Mangos sind aber auch gut verdaulich und feuchtigkeitsspendend – die perfekte Sommerfrucht. 

Im Ayurveda sollten Früchte nicht mit tierischen Milchprodukten gemischt werden. Viele denken, dass alles indische Essen ayurvedisch ist, das ist aber leider überhaupt nicht der Fall. Bestimmte Dinge wie Mango-Lassi, eine Abwandlung des klassischen Lassi haben sich erst mit der Zeit entwickelt und die indische Küche nutzt zwar viele Gewürze, jedoch ist das Wissen um den Ayurveda durch die lange Kolonialzeit ziemlich in den Hintergrund geraten. Dieser vegane Mango-Lassi ist somit also eine tolle Alternative zum herkömmlichen Lassi.

Du brauchst:

 

Zutaten
Gewürze
 Flüssig/Fett
 1 reife Mango  1/4 TL Vanille, gemahlen  4 EL veganen Kokosyoghurt
 1 TL Rosenwasser
 ca. 400 ml Reis-Kokos Drink

So geht´s:

Mango schälen und in kleine Stücke schneiden, sie sollte schön reif und fruchtig sein, damit der Lassi schmeckt. Für extra Süße kannst du etwas Kokosblütenzucker zugeben. Die Mango mit der Vanille, dem Rosenwasser und dem Kokos-Yoghurt in den Mixer geben und nach und nach den Reis-Kokos Drink zufügen. Je nach Bedarf kann mehr oder weniger Reis-Kokosdrink zugefügt werden, das hängt davon ab, wie sämig du den Lassi haben möchtest. In Gläser füllen und frisch genießen.

Mein Tipp: Früchte sollten im Ayurveda immer einzeln oder vor der Mahlzeit gegessen werden, da sie sonst im Magen gären. Daher trinke den Lassi mit etwas Abstand vor dem Essen oder als Zwischenmahlzeit. Der Lassi sollte außerdem Raumtemperatur haben und nicht gekühlt werden, da gekühlte Getränke nicht gut für die Verdauung sind.

Dosha Wirkung:

Besonders für Vata und Pitta geeignet.

 

Mehr Abkühlung? Schau mal hier: