vatapitta

Zutaten Gewürze Fett & Flüssig
ca. 4 EL Kichererbsenmehl 1/4 TL Vanille 1-2 EL Kokosöl
6 Medjool Datteln 1/4 TL Cardamom
15 Datteln (Deglet Nour) 1 Prise Salz
optional 1 EL Macapulver
 1 EL Kokosflocken

An manche Tagen haben wir ein besonderes Bedürfnis nach Energie-Spendern. Oft scheint der Griff nach Keksen oder Schokolade dann naheliegend, weil wir bei Energiebedarf meist nach dem süßem Geschmack verlangen. Allerdings fühlt man sich nicht unbedingt besser danach, sondern der Blutzucker steigt schnell an und sinkt genauso schnell wieder – und nach kurzer Zeit lässt das nächste Energietief grüßen. Dieses Rezept für Dattel Laddus (Laddu bedeutet Bällchen) ist mit wenigen Zutaten schnell gemacht, es nährt die Körpergewebe und sorgt für ein nachhaltiges Energiegefühl. Ich bereite lieber öfter kleine Mengen zu, damit alles möglichst frisch bleibt. Bei diesem Rezept musst du eventuell mit den Mengenangaben etwas variieren damit die Konsistenz der Bällchen stimmt.

Zubereitung:

Deglet-Nour Datteln in gekochtem, etwas abgekühltem Wasser etwa 10 Minuten einweichen lassen. Das Kichererbsenmehl in der Zwischenzeit in einer Pfanne ohne Fett rösten, bis es nussig riecht und gut gebräunt ist. Datteln ohne Wasser, Medjool Datteln und Kokosöl (oder Ghee) in einen Mixer geben und fein pürieren, nach und nach das Kichererbsenmehl untermischen, optional einen Esslöffel Macapulver dazu – so lange bis eine homogene, zäh-klebrige Masse entsteht, die noch leicht feucht aussieht. Wenn der Teig zu trocken ist, kannst du auch 1 EL Kokosmilch (vom festen Anteil) dazu geben. Das ganze mit angefeuchteten Händen zu Bällchen formen und in etwas Maca oder Kokosflocken wälzen  – schon sind die Laddus fertig.

Mein Tipp: Wenn die Kokosflocken im Mörser gerieben werden, haften sie noch besser an den Bällchen.