vatapitta

Zutaten Gewürze Fett & Flüssig
3 EL Chiasamen 1 Msp Kardamom ca. 150 ml Mandel-Reismilch
Mangopüree 1 Msp Vanille (alternativ Kokos-Reismilch)
Kokosblütenzucker
 3 EL Amaranth (optional)

Voller Power in den Tag startet es sich ohne viel Aufwand mit diesem Rezept. Chiasamen sind reich an wertvollen Omega-3 Fettsäuren, die der Körper nicht allein herstellen kann und zusätzlich Proteine. Auch bieten Chiasamen Ballaststoffe, wobei die Samen im Gegensatz zum Leinsamen ganz vom Körper aufgenommen werden können.  Chia ist besonders gut für Vata und Pitta. Vor allem im Herbst und Winter bieten Chia und Mandelmilch eine nährende Kombination, die wir in den kalten Monaten brauchen. Im Sommer eignet sich Reis-Kokosmilch besser.

Die Verdauung mag es lieber warm am Morgen, daher erwärme ich die Mandelmilch vorher und füge den Kardamom hinzu, der sein volles Aroma erst entfaltet wenn er erhitzt wird. Es geht aber auch ohne die Milch zu erhitzen, dann müssen die Chiasamen nur etwas länger ziehen.

Chiasamen in eine Schale oder Weckglas geben. Reis-Mandelmilch (gibts im Biomarkt zu kaufen) erwärmen, gemahlenen Kardamom und Vanille zufügen und warten bis die Mandelmilch richtig heiß ist, dann über die Chiasamen geben, nach Bedarf Amaranth zugeben, umrühren und abgedeckt 5 min ziehen lassen. Wer es etwas süßer mag kann noch etwas Kokosblütenzucker zufügen. Mit Mangopüree (z.B. von Alnatura) bedecken und eventuell mit Kokoschips garnieren.

TIPP: Im Sommer kann das Mangopüree auch mit veganer Kokosyoghurt vermischt werden oder  Yoghurt und Mangopüree über dem Chiapudding geschichtet werden.